Chronologie

DatumAktion
4.9.2017Zuschlag für das Cities4People-Projekt für Hamburg
4.3.2019Das erste Mal wird das jetzige Projekt in den online zur Verfügung stehenden Unterlagen des Sitzungsdienstes Hamburg-Altona unter dem Namen "Cities4People - Fußgängerzone Ottenser Kreuz" mit folgenden Details vorgestellt:
- testweise Fußgängerzone für vier Wochen im Sommer
- mehr Zufriedenheit bei Anwohnern, Besuchern und Gewerbetreibenden
- Zufahrt für Ladetätigkeit, Taxi und Behindertentransporte
- Befragung der Bewohner und Gewerbetreibenden (Evaluation)
Nichts davon wird anfangs so angeboten oder umgesetzt!
27.3.2019Medienbericht. "SPD will erst betroffene Anwohner fragen"
28.3.2019Beschluss der Bezirksversammlung zur Durchführung des Projektes
(eine Vorab-Befragung der Anwohner und der Gewerbetreibenden vor Ort fand leider nicht statt)
Anfang Mai 2019Erste und einzige Postwurfsendung der Projektverantwortlichen zum Thema, die viele Anwohner und Gewerbetreibende nicht erreicht hat. Angeblich wäre aus Datenschutzgründen eine postalisches Anschreiben der Anwohner und Gewerbetreibenden nicht möglich gewesen.
Ende Mai 2019Zwei Veranstaltungen für Gewerbetreibende vor Ort, bei der es zahlreiche Bitten und konkrete Wünsche zur "Nachbesserung" vonseiten der Gewerbetreibenden gab, die scheinbar von den Organisatoren nicht weiter bearbeitet wurden.
Mitte Juni 2019Zwei Info-Veranstaltungen für Bürger (Altonale/Fabrik) - nur sehr wenige Bürgerinnen und Bürger haben im Vorfeld davon erfahren, da die Aktionen nicht ausreichend beworben und publik gemacht wurden sind
25.7.2019Erste Versammlung von Anwohnern und betroffenen Gewerbetreibenden mit der Feststellung, dass sie sich schlecht informiert, nicht eingebunden und mit ihren Anliegen ungehört fühlen. Ziel ist die Gründung einer Initiative.
5.8.2019Zweite Versammlung und Konstituierung von "Ottensen bewegt", um den Anwohnern und Gewerbetreibenden vor Ort eine Stimme zu geben.
6.8.2019Der "Ottensen bewegt"-E-Mail-Verteiler wird inoffiziell informiert, dass "Cities4People - Fußgängerzone Ottenser Kreuz" kein Cities4People-Projekt (mehr) ist. Später folgt eine Information der Verwaltung, dass ein Grund hierfür u.a. der deutlich längere Durchführungszeitraum von 6 Monaten wäre. Das Projekt stehe nun "auf eigenen Beinen". In den meisten Informationsmaterialien (wie z.B. einem Info-Flyer der Grünen vom 8.8.2019) wird aber immer noch von einem Projekt "im Rahmen des europaweiten Programmes Cities4People" gesprochen. (Stand: 12.8.2019)
15.8.2019Drittes Treffen der Initiative in der Alten Druckerei Ottensen, auf der unter anderem die Forderungen von Ottensen bewegt an die Leitung des Bezirksamtes Altona und an die Bezirkspolitikerinnen und -politiker aus Altona verlesen und ergänzt wurden (siehe Homepage).
19.8.2019Konstituierende Sitzung des Verkehrsausschusses (Bezirksversammlung Altona) im Kollegiensaal des Rathauses Altona, bei dem erstmals Vertreter von "Ottensen bewegt" anwesend waren. Hier erhielten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, konkrete Fragen zu stellen und auch Kritik zu äußern. Viele Fragen blieben jedoch unbeantwortet.
21.8.2019Erstes offizielles Treffen zwischen Vertretern von "Ottensen bewegt" mit Dr. Liane Melzer, Bezirksamtsleiterin Hamburg Altona, sowie weiteren Projektverantwortlichen von "Ottensen macht Platz". Die Einrichtung eines wöchentlichen Jour Fixe zwischen Bezirksamtsleitung und Vertretern von "Ottensen bewegt" wurde vereinbart.
29.8.2019Der Kurzältestenrat der Bezirksversammlung Altona beschließt sehr kurzfristig, Fragen der Bürger zu "Ottensen macht Platz" nicht zuzulassen. Eine eigentlich fest geplante öffentliche Fragestunde wird damit unerwartet ersatzlos gestrichen. Dieses taktische Politikinstrument, um Debatten mit den Bürgern im Vorfeld "zu vermeiden", wurde - laut Informationen von Ottensen bewegt- zuvor so nicht eingesetzt.
1.9.2019Start von "Ottensen macht Platz" trotz massiver Kritik der betroffenen Anwohner und Gewerbetreibenden und unzureichender Vorbereitungszeit. Auf die von "Ottensen bewegt" geforderte Verschiebung des Projektes wurde nicht eingegangen.
6.9.2019Erster (wöchentlich geplanter) Jour Fixe von "Ottensen bewegt" mit der Bezirksamtsleitung Altona, um aktuelle Anliegen vorzubringen und zu besprechen.
19.9.20194. Treffen der Initiative “Ottensen bewegt” am um 20:00 Uhr in der Alten Druckerei Ottensen Bahrenfelder Straße 73d (Hinterhof)
20.9.2019Die Initiative ‘Ottensen bewegt’ sagt den geplanten Jour Fixe mit dem Bezirksamt Altona nach interner Diskussion und Entscheidung ab, weil in den Augen der Initiative Zusagen des Bezirksamtes nicht erfüllt werden wie z.B. in Bezug auf die Transparenz des Evaluationsverfahrens (Einbeziehung der Anwohner und Gewerbetreibenden durch Umfragen und andere statistische Methoden) oder der Ausnahmegenehmigungen (das Bezirksamt kann bis heute (Stand: 3.10.2019) keine Auskunft darüber geben, wie viele Ausnahmegehmigungen bewilligt, abgelehnt oder in Arbeit sind). Weitere Termine bleiben davon unberührt. Zur Klärung der weiteren Vorgehensweise konsultiert Ottensen bewegt auch seinen Rechtsbeistand.
27.9.2019Bisher letzter Jour Fixe mit dem Bezirksamt Altona zum Thema "Ottensen macht Platz", der an dem generell unbefriedigenden Status quo vom 20.9. grundsätzlich bis jetzt (Stand: 3.10.2019) leider nichts geändert hat. Es ist daher offen und vom Verhalten der "Ottensen macht Platz"- Projektverantwortlichen auf Bezirksamtsseite abhängig, ob der Dialog in dieser Form weitergeht.
11.10.20192019 Jour Fixe mit dem Bezirksamt Altona
Erstmals wurden Zahlen zu den eingegangenen Anträgen auf Sonderdurchfahrtgenehmigungen präsentiert.
Die von Ottensen bewegt geforderten zusätzlichen Hinweise auf Schrittgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer innerhalb der autofreien Zone, also auch für Radfahrer, werden gerade in Form von Bannern produziert und sollen kurzfristig angebracht werden.
Leider ist unsere zentrale Forderung nach Veröffentlichung des Evaluationsdesigns der TU Hamburg noch immer nicht erfüllt. Somit bleibt weiter unklar, welche Kriterien zur Bewertung des Ottensen macht Platz Projekts herangezogen werden und wie diese gemessen werden.
21.10.2019Nächste “Ottensen bewegt”-Versammlung um 20:00 Uhr in der Alten Druckerei Ottensen, Bahrenfelder Str. 73d, 22765 Hamburg

(Stand: 18.10.2019)